German traditions for Christmas – Adventskranz


We went for a traditional version of an Advent wreath this year. I love it!

Schönen Sonntag meine Lieben! Am letzten Tag der Woche wird im Advent eine weitere Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Heute ist schon die zweite Kerze an der Reihe. Nachdem der Advent dieses Jahr ziemlich kurz ist, ist am Tag der vierten Kerze schon Weihnachten. Schade, dass das nicht jedes Jahr der Fall ist. Normalerweise dauert es nach dem vierten Advent noch ein paar Tage bis zum Heiligen Abend. Wir haben uns mal wieder für einen traditionellen Adventskranz und gegen die moderne Variante der letzten Jahre entschieden. Diesen haben wir nicht selbst gebunden, sondern im Blumenladen gekauft. Lediglich meine Oma bindet ihren Kranz jedes Jahr selbst. Für uns ist Kaufen allerdings die einfachere Lösung. Anstatt über die Tradition und ihren Ursprung zu schreiben, habe ich mir heute mal etwas Neues einfallen lassen. Ich habe für euch ein paar spannende Fakten zum Adventskalender gesammelt, die ihr so bisher bestimmt noch nicht wusstet. Viel Spaß damit!

Wusstet ihr, dass…

  • … der erste Adventskranz aus einem alten Wagenrad gemacht war?
  • … er die gleiche Funktion hat wie ein Adventskalender, nämlich die Wartezeit bis Weihachten zu verkürzen?
  • … die heute traditionellen Tannenzweige auf der ersten Version des Adventskranzes komplett fehlten?
  • … die Farbe der Kerzen eine Bedeutung hat und diese von Land zu Land variiert?
  • … sich die Anzahl der Kerzen seit dem Zeitpunkt der Erfindung der Tradition verändert hat? Auf dem Wagenrad befanden sich 24 Kerzen, davon waren 4 Kerzen deutlich größer als die restlichen. Diese symbolisierten die vier Sonntage des Advents.
  • … die Tradition noch gar nicht so alt ist? Johann Hinrich Wichern hatte die Idee für den Adventskranz erst im 19. Jahrhundert. Die katholische Kirche nahm die Tradition sogar erst nach Ende des 2. Weltkriegs auf.
  • … der Grund für die Reduzierung der Anzahl der Kerzen von 24 auf 4 recht simpel ist? Die Menschen wollten Adventskränze nicht nur für die Kirche, sondern auch für ihr Zuhause haben. Nachdem kaum jemand Platz für ein Wagenrad hatte, musste die Anzahl deutlich verringert werden. Zusätzlich dekorierten sie die Kränze mit Tannenzweigen. Die bis heute gebräuchliche Tradition war offiziell geboren.

 

// Happy Sunday peeps! The last day of the week means that it is time for lighting the second candle on our Advent wreath. As Advent season is quite short this year there are only two weeks left until Christmas! I think it is really cool that this year lighting up the fourth candle of the Advent wreath means Christmas Eve has arrived. Too bad it is not like this every year. Usually Christmas arrives a few days after lighting the last candle. This year we decided to go for a traditional version of the Advent wreath and not the modern one we had in the past few years. We didn’t tie it ourselves but the decoration and the candle colour was chosen by me. Only my grandma binds them herself every year but we prefer buying the basis because it is a lot easier like that. Instead of talking about the tradition itself I decided to write down some surprising facts about the Advent wreath and I am pretty sure you did not know all of them until now. So here they are – have fun!

Did you know that…

  • … the first Advent wreath was made out of a cartwheel?
  • … it has the same function as an Advent calendar, to shorten the waiting time until Christmas?
  • … the traditional pine branches were not part of the first version of the wreath?
  • … the colours of the candles often got a meaning which varies from country to country?
  • … the number of candles has changed? Everything started with 24 candles on the cartwheel, which included 4 bigger ones symbolizing the four Sundays of Advent.
  • … the tradition is pretty new? Johann Hinrich Wichern came up with the idea in the 19th century. The catholic Church for example accepted this tradition not before World War II.
  • … the reason for reducing the number of candles from 24 to 4 is really simple? The people wanted to have an Advent wreath at home and not only in churches. But nobody had enough space for a giant cartwheel at home. So they reduced the number of the candles and made a wreath out of pine branches. The traditional version which lasted until today was officially born.
Follow:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *