Berlin – Home of the “Ampelmann”

The view in front of the Reichstag building.

Heute zeige ich euch einen etwas älteren Beitrag, der Teil meines alten Blogs war. Als ich meinen Blog 2.0 gestartet habe, war es leider nicht möglich den Beitrag zu übernehmen. Da ich mir sehr viel Mühe damit gegeben hatte, habe ich mich nun dazu entschlossen, ihn heute erneut hochzuladen. Letzten Sommer war ich das erste Mal in Berlin und natürlich konnte ich es nicht lassen, meine Kamera überall mithin zu nehmen. Es erwartet euch also eine bunte Mischung aus Bildern und Hotspots von Berlin. Vorab sei gesagt, dass mich meine Familie erst mal zu diesem Trip überzeugen musste. Ich bevorzuge nämlich Reisen ins Ausland – ihr wisst ja, ich und meine Sprachen und wann kann man besser üben als im Urlaub? Letztendlich bin ich aber ziemlich froh, dass ich mitgefahren bin, denn sonst hätte ich einiges verpasst. Wie in jeder Stadt gibt es auch in Berlin ein paar Geheimtipps und ich möchte euch nun erneut meine 8 Favoriten der Stadt vorstellen.

// Today I’m showing you a blogpost which was part of my old blog. As you may know I uploaded a new version of my blog this year and unfortunately it wasn’t possible to take over all my blogposts. I’d find it quite sad if the trouble I took would be pointless and therefore I decided to re upload this one once again. Last summer I went to Berlin together with my family and of course I always brought my camera with me. So the blogposts contains a lot of pictures and hotspots from Berlin. Honestly my family had to convince me with of thus trip. I prefer traveling to foreign countries – you might already know about my passion for languages and in my opinion the best place to improve your language skills is a foreign country, isn’t it? Nowadays I don’t regret the trip because otherwise I would have missed a lot. Like every big city, Berlin has its hotspots too and therefore I’m telling where to go when in Berlin with 8 inside tips.

 

1. Der Pariser Platz am Brandenburger Tor

Nach unserer Ankunft in Berlin sind wir auf dem Weg ins Hotel direkt am Brandenburger Tor vorbei gelaufen. Was für ein Gewusel! Zahlreiche Menschen sind unterwegs mit Fotoapparaten, Radfahrer rasen durch die Menschengruppen, Musik tönt aus allen Ecken und dann auch noch die Taxis, die vor dem bekannten Hotel Adlon warten. Obwohl ich schon in zahlreichen großen Städten war, wusste sogar ich nicht, wohin ich als erstes schauen soll… Dieses Chaos muss man erlebt haben! Und dafür belohnt wird man ja mit der Sicht auf das Brandenburger Tor!

// After the arrival, we went to our hotel which was located in the city centre. On our way we crossed the Pariser Platz (square in the middle of Berlin) and the Brandenburg Gate. It was such a milling mass! People were taking photos, cyclists were searching their way through the crowd, music was playing and the ubers were waiting in front of the Adlon, the famous hotel where all the celebrities check in. I actually didn’t know where to look first even though I’ve been to various big cities so far… But for taking this chaos upon you, you will be rewarded with the view of the Brandenburger Gate!

 

 

2. Rausch Schokoladenhaus

Ich muss gestehen, dass Schokolade nicht gerade meine Lieblingssüßigkeit ist. Trotzdem hat mich das Schokoladengeschäft Rausch umgehauen! Die Besonderheit: riesige Schokoladenskulpturen und berühmte Sehenswürdigkeiten Berlins komplett aus Schoko! Meine persönlichen Favoriten waren das Brandenburger Tor und der “kleine” Bär (siehe unten). Neben dem Geschäft gibt es auch noch ein Schokoladen-Café sowie ein zugehöriges Schokoladen-Restaurant. Der Name verrät bereits, was auf der Speisekarte steht.

// I have to confess that chocolate isn’t my favorite kind of sweets. Nevertheless this shop completely staggered me! The characteristic: enormous sculptures and famous attractions of Berlin made out of chocolate! My personal favorite was the Brandenburger Gate and the “little” bear (photo further down). Apart from the shop, there exists a Chocolate-Restaurant and a Chocolate-Café too. The name says it all.

 

 

3. Das Reichstagsgebäude

Nicht nur von außen, sondern auch von innen ist der Reichstag definitiv sehenswert. Rauf auf die Kuppel ging es mit einem riesigen Fahrstuhl. Oben angekommen konnte man sich dann zwischen der Kuppel und der riesigen Dachterrasse entscheiden. Begleitet wird man dabei (wenn man möchte) von einem Audioguide der, je nach Standort in der Kuppel, die entsprechenden Sehenswürdigkeiten Berlins kurz erklärt. Zum Abschluss haben wir den Sonnenuntergang genossen und wir waren alle total begeistert von diesem eindrucksvollen Gebäude. Natürlich war die Aussicht mindestens genauso schön.

// This building is worth seeing on the outside and on the inside. A big lift is taking you on top of the Reichstag building where you can walk into the dome or look down on Berlin from the roof terrace. An (optional) audioguide accompanies you in the dome and it also explains most of the important buildings around the city. The audioguide even knows exactly where you are standing in the dome and so he tells you which buildings you can see at the moment. At the end, we enjoyed the sunset from the top of Berlin. My whole family was thrilled by this amazing view and this beautiful building!

 

4. Café Zimt & Zucker

Nach einer aufregenden Fahrt auf der Spree mit leichtem Nieselregen war unser Hunger – vor allem meiner – groß. Dabei entdeckten wir dieses kleine, süße Café. Direkt an der Spree gelegen ist es kaum zu übersehen und ansonsten weisen einem die vielen Leute den Weg. Nachdem das Café nur sehr wenig Plätze bietet, kann es gut sein, dass man etwas warten muss. Aber das Warten lohnt sich!

// After our rainy boat trip across the Spree, we were really hungry (especially me) and only because of that we discovered this little café. Situated near the river you can hardly miss it. As the café is really small and popular, it could be that you have to wait a short period of time. But it’s definitely worth the waiting!

 

5. Lichtershow “Vom Reichstag zum Bundestag”

Die deutsche Regierung hat einen Film über die letzten 100 Jahre der Geschichte Berlins und über die Entwicklung vom Reichstag zum Bundestag zusammengestellt. Dieser Film wird in den Sommermonaten als halbstündiges Freiluftkino an den Regierungsgebäuden gespielt. Untermalt wird das Ganze von einer beeindruckenden Lichtershow. Sobald es dämmert, beginnt die bunte Beleuchtung die Show anzukündigen und bei Einbruch der Dunkelheit geht es auch schon los. Dieses Spektakel ist kostenlos und mehr als sehenswert!

// The german government put together a film about the last 100 years of the German Reichstag. You can learn something about the history of Berlin and the Reichstag building too. The film is shown during the summer and lasts only about 30 minutes. Different light effects are provided as a background to the show. The spectacle starts at dusk so you can see the lights and the film much better. The show is for free!

 

 

6. Der Berliner Dom

Was für ein Gebäude! Als kleiner Architekturfan war der Dom eines meiner persönlichen architektonischen Highlights Berlins. Bei strahlendem Sonnenschein war auch der Vorplatz mehr als gut besucht. Bei diesem regen Treiben kam pures Stadtfeeling auf. Desweiteren eignet sich die nahegelegene Museumsinsel zum entspannten Flanieren zwischen geschichtsträchtigen Gebäuden mit imposanten Fassaden.

// What a building! As I am a fan of architecture, this was one of my personal architectural highlights in Berlin. In brilliant sunshine the square in front of the cathedral was well attended. At this moment, it felt great to be a part of this big city. The museums island nearby is suitable for strolling through historic buildings with imposing façades.

 

 

7. Eisdiele Amorino bei den Hackeschen Höfen

Wer Lust auf ein ausgefallenes Eis hat, ist hier genau richtig. Es gibt keine typischen Kugeln, sondern die ausgewählten Eissorten entfalten sich zu einer Blume. Leider ist diese Besonderheit auch etwas teurer und nicht gerade sehr groß. Wer lieber bummeln möchte, ist bei den Hackeschen Höfen richtig. Hier findet man kleine Läden in einer idyllischen Lage. Abgeschottet vom Stadtlärm vergisst man für kurze Zeit, wo man eigentlich ist – nämlich in einer Großstadt!

// You want to eat ice cream a little bit different? So this is where to go. The ice cream isn’t formed as a scoop but formed as a flower. Unfortunately the shop isn’t the cheapest and the portion could be a lot bigger. If you prefer going for a stroll you have to visit the Hackesche Höfe. There you can find little shops situated in an idyllic location. You might even forget where you are because the noise of Berlin is nearly gone.

 

 

8. Der Ampelmann aus Berlin

Das kleine Männchen befindet sich auf jeder Ampel Berlins. Ist er rot, bleibt man stehen, ist er grün, darf man die Straße überqueren. Der Ampelmann ist mittlerweile ein richtiger Kult, sodass es zahlreiche Geschäfte mit Souvenirartikeln gibt, die über die ganze Stadt verteilt sind. Sogar ein Restaurant mit verschiedenen Gerichten zum Ampelmann gibt es. Wenn man in Berlin unterwegs ist, kann man das kleine Männchen nicht verfehlen.

// (“Ampel”= traffic light, “Mann”= man) 

This little man is a characteristic of Berlin. You can find him at every traffic light in the city. If he is red, you have to stop. If he is green, you ware allowed to cross the street. Several shops, spread all over the city, offer different souvenirs. Even a restaurant with special meals exists. So if you are strolling through Berlin you can hardly miss him, the little man who rules the traffic.

 

 

 

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist Berlin wirklich eine Reise wert! Unsere Hauptstadt muss sich definitiv nicht verstecken. Wer schon mal in Berlin war, hat das bestimmt auch schon erkannt. Allerdings kenne ich auch die ein oder andere Meinung, die nicht wirklich von Berlin überzeugt ist. Da hilft nichts anderes, außer sich selbst ein Bild zu machen. Viel Spaß beim Erkunden!! 🙂

// As you might have recognized, Berlin is absolutely worth a trip! The German capital doesn’t have to hide behind other big european cities. But I know other opinions too. So you have to visit Berlin on your own to form an opinion. Scout out the city and I promise you will have fun!

 

Annika – The German girl with the Swedish Name

 

Follow:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *