Mango Shirt / s.Oliver Trousers / Gabor Shoes / Tiffany Chain (here!)

Da der Sommer sich nun langsam verabschiedet ist es Zeit, die luftigen Teile ein letztes Mal aus dem Schrank zu holen. NatĂŒrlich werde ich den warmen Morgen, an dem ich ohne Jacke aus dem Haus gehen kann, vermissen. Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den Herbst. Es gibt doch nichts schöneres als lange SpaziergĂ€nge durch die farbenfrohe Landschaft, wenn das ganze Laub in rot und orange leuchtet. Nachdem der Sommer uns nun spĂŒrbar verlĂ€sst, möchte ich euch eines meiner Lieblingsoutfits fĂŒr das Ende der Jahreszeit zeigen. Ich trage hier meine absoluten Lieblingsschuhe! Das erste Mal habe ich sie auf einem Werbeplakat entdeckt und ab diesem Moment wusste ich, dass ich sie unbedingt haben muss. Ich habe den Kauf nie bereut, auch wenn sie etwas teurer fĂŒr mich waren. Die weiße Hose ist ebenfalls ein Must-have aus meinem Kleiderschrank. Egal ob chic und klassisch oder eher casual – mit ihr ist alles möglich. Das T-Shirt ist richtig schön luftig und so kann man es gut an heißen Sommertagen tragen (Tipp: weiße Oberteile machen Schwitzflecken quasi unsichtbar). Die Ananas ist fĂŒr mich ein Symbol des Sommers und warum sollte man sie dann also nicht auf einem Oberteil tragen können? 🍍 Obendrein ist das Shirt noch richtig bequem und das ist mir im Sommer ziemlich wichtig. Wo wir gerade bei bequemen Klamotten sind, ich freue mich schon auf alle meine Lieblingsoutfits im Herbst also seid gespannt! Annika

// As summer comes to an end it’s time to wear all the light clothes one last time. Of course I’m gonna miss the warm mornings where I don’t need a jacket but I’m also excited for fall. There’s nothing better than walking through the colorful landscape with all the red and orange leaves. Nevertheless summer starts to leave Germany and therefore I decided to show you guys one of my favorite outfits for the end of summer. I’m actually wearing one of my all time favorite shoes. I saw them on a poster for the first time and since than I knew I had to buy them. Obviously I didn’t regret it at all even if they were quite expensive for me. The white trousers are a must-have of my closet because it’s so easy to combine them. It doesn’t matter if you want your outfit to be classy and chic or even a little bit more casual – everything is possible. The T-shirt is really light too and therefore you can wear it even on hot summer days (tip: white t-shirts make sweat marks nearly invisible). The pineapples are a symbol of the season for me and why not wear them on a shirt? 🍍 Just as well the shirt is really comfy and this is something I like a lot during summer. Talking of comfy clothes I’m already excited about wearing all my favorite fall outfits. Stay tuned for the next outfits! The German girl with the Swedish name 

Follow:

Der diesjĂ€hrige Sommer war ziemlich aufregend fĂŒr mich: ich habe ein neues Land bereist, eine neue Sprache gelernt und die Schule beendet. Viele Erinnerungen aus den letzten Monaten werde ich ein Leben lang behalten. Musik spielt dabei eine große Rolle fĂŒr mich, denn sie kann GefĂŒhle in einem wecken, die man in einem ganz besonderen Moment gespĂŒrt hat. Da dieser besondere Sommer sich nun langsam dem Ende zuneigt möchte ich einige der Lieder mit euch teilen, die ich in dieser Zeit rauf und runter gehört habe. Es ist ein bunter Mix aus allen Genres und die verschiedenste Sprachen werden gesungen. Genau so mag ich meine Musik nĂ€mlich. Lieder in fremden Sprachen können manchmal diese ganz besondere Stimmung kreieren – dann ist es, als ob die AtmosphĂ€re eines Landes zu einem Nachhause gekommen wĂ€re. Zum Beispiel spielt man einen italienischen Song ab und schon ĂŒberkommt einen die pure Freude auf Sommer, Strand und Meer. Gleichzeitig kann man dabei auch gut die neuen Sprachen lernen (wobei ich gestehen muss, dass es mir immer ziemlich schwer fĂ€llt den Lyrics zu verstehen ohne, dass ich ihn mir vorher ein Mal durch gelesen habe). Aber vor allem kann man mit Musik so schön die Gedanken schweifen lassen – man vergisst alles, was einen aktuell bedrĂŒckt. Diese kleine “Auszeit” brauche ich ab und zu einfach, denn der Alltag kann manchmal ganz schön fordernd sein. Ganz egal warum ihr Musik hört, vielleicht geben euch die nachfolgenden Lieder die gleichen großartigen GefĂŒhle wie mir. Und hier ist sie, meine ganz persönliche Sommer-Playlist.

// Summer ’17 has been quite exciting: I’ve traveled to a new country, learnt a new language and above all I’ve finished school. You see I’ve got a lot of memories that I’ll capture for a lifetime. For me, music is something that gives me back the emotions I once felt in a very special moment. As this summer comes to an end now I’d like to share some of these songs I heard all summer long. It’s a varied mix of all genres and languages because this is actually how I like my music. I also love to hear songs in foreign languages because they can create that special atmosphere – just like the atmosphere of a country came right into your home. Just turn on an italian song for example and you’ll have that summer feeling right away. On the other hand it’s a good practice for your language skills too (honestly I find it really hard to understand the lyrics without reading it once). But over all music gives you the possibility to just let your ideas roam together. Not thinking about anything that could bring you down – this is something I really need from time to time because everyday life can be tough sometime. It doesn’t matter why you like listening to music and maybe this little playlist gives you the same great feelings as it does to me. So here it is.

View Post

Follow:

Schon als kleines Kind war ich mit meiner Familie in KitzbĂŒhel. Leider kann ich mich daran nur noch sehr vage erinnern. Durch das Lesen von Modezeitschriften und Lifestylemagazinen hatte ich allerdings schon ein gewisses Bild von der kleinen Stadt in Tirol im Kopf und so waren meine Erwartungen recht hoch. Teure LĂ€den, Luxusmarken, eine große Innenstadt. Aber als wir ankamen, war vieles anders als erwartet. Das Zentrum war schwer zu finden, die teuren Marken waren eher vereinzelt prĂ€sent und die Innenstadt besteht lediglich aus Vorderstadt & Hinterstadt. Diese beiden Straßen in Form eines Ovals kann man in 10 Minuten zu Fuß ablaufen. Somit war ich erstaunt ĂŒber die geringe GrĂ¶ĂŸe der Innenstadt. Zudem waren die GetrĂ€nke und das Essen recht teuer (was ich schon vor Ankunft wusste), allerdings war es das Geld meiner Meinung nach nicht wert. Als Fazit wĂŒrde ich also sagen, dass meine Erwartungen deutlich zu hoch waren. Das Bild aus den Zeitschriften, welches ich schon vor Ankunft im Kopf hatte, hat sich nicht ganz bestĂ€tigt. Zumindest das Wetter war ein Traum und es fĂŒhlte sich wie ein richtiger Sommerurlaub in Österreich an. Ach ja, und ich hab glĂŒcklicherweise dieses Garagentor gefunden, welches mir farblich sehr gut gefallen hat. Leider sind wir heute schon wieder abgereist und so sitze ich nun im Schlafanzug gemĂŒtlich auf der Couch. Auch wenn ich das Reisen liebe, aber gibt es etwas Schöneres? Na dann fange ich mal an auszupacken.. GrĂŒĂŸe aus dem SĂŒden Deutschlands <3

// I’ve already been to KitzbĂŒhel a few years ago but I only have rare memories of it – maybe because I’ve been a lot younger than I am now. So as I’m really into reading fashion and lifestyle magazines I actually had high expectations concerning the little town in Tyrol. But when we arrived it looked different than I had expected. At first it was quite hard to find the center of KitzbĂŒhel because it consists only out of two streets shaped as an oval. It just takes you 10 minutes to walk around the “Vorder- und Hinterstadt” of KitzbĂŒhel. So I was a bit confused about the size of the town that I had expected to be a lot bigger. Moreover the prices of the food and the drinks in the cafĂ©s have been very expensive (what I already knew before coming to KitzbĂŒhel) and above all it wasn’t even worth the price. To sum up the trip I would say that my hopes have been raised too high. At least the weather was really good and it definitely felt like a summer vacation in Austria. Oh, yes, and I found this pretty garage gate that I used as a nice background. Unfortunately we left Austria this morning and now I’m already back home, sitting on the couch with my pajamas on. Even if I love to travel but isn’t this the best feeling in the world? Now I have to unpack all my luggage.. Hugs from the German girl with the Swedish Name <3 

Follow:

 

Unglaublich aber wahr, mittlerweile sind schon mehr als 2 Monate seit meinem Abitur vergangen. Die Zeit vergeht wie im Flug! Und keine Frage, ich genieße trotzdem jede Minute. Bisher hatte ich geplant, im Herbst direkt an die UniversitĂ€t zu gehen, doch der Urlaub in Stockholm vor ein paar Wochen hat meine PlĂ€ne durcheinander gebracht. Ich habe dort gemerkt, dass ich Reisen und vielleicht sogar fĂŒr lĂ€ngere Zeit nach Stockholm zurĂŒckkehren möchte. Um dies zu ermöglichen, werde ich ein sogenanntes Gap Year einlegen, in dem ich arbeiten und dann mit dem verdienten Geld reisen werde. Nachdem diese Idee noch ziemlich neu ist, muss ich natĂŒrlich erst alles in Ruhe planen. Aber ich merke jetzt schon, wie sehr ich mich darauf freue. SelbstverstĂ€ndlich werde ich mich auch um den Blog kĂŒmmern, denn dafĂŒr habe ich nun deutlich mehr Zeit, als anfĂ€nglich gedacht. Da allerdings vor dem Reisen das Arbeiten angesagt ist, wird es ziemlich sicher erst nĂ€chstes Jahr wieder Reisberichte von mir geben. Aber keine Angst, in der Zeit daheim wird es bestimmt die ein oder andere Sache aus meinem Leben im Gap Year zu berichten geben. Nun genieße ich erst Mal weiterhin den Urlaub in Österreich, der leider schon fast wieder vorbei ist. KĂŒsschen aus dem sonnigen Tirol <3

// More than two months have already passed since I finished high school. Time passed by really quickly but I enjoy every minute! Until now I had planned to go straight into university in autumn but things have changed since the trip to Stockholm. Up there in Sweden I realized that I want to travel and maybe even return to Stockholm for a longer period of time. For this I’m taking a Gap Year which will be filled with working and traveling. As money is required for traveling I first need to work. But I’m going to organize everything in the next weeks. This plan is actually pretty new! Nevertheless I’m already so excited about this year ahead! Of course, the blog will also be a big part of the next year now that I have even more time for it than I thought I would have. I’m sure there will be some things to post about in my new life during the gap year. But for now I’m continuing to relax in Austria and enjoy all the delicious food! Kisses from sunny Tyrol! <3

❁ The German girl with Swedish name ❁

Follow: